Ernährung

 

Unsere Vögel bekommen bei uns folgende Präparate/Zusätze übers Trinkwasser/Eifutter und diese setzen sich zusammen aus:

 

Witte Molen Eifutter "Next Generation"

Ei-Feuchtfutter von Witte Molen ist ein Eifutter mit hoher Akzeptanz bei verschiedenen Vogelarten. Mit hinzugefügten Aminosäuren, um den Proteinbedarf effizient zu decken. Dieses Eifutter kann direkt gegeben werden, es kann aber auch problemlos mit anderen Eifutter-Sorten oder z. B. mit eingeweichten Samen gemischt werden. 

Orlux Insect Patee Premium

Orlux Insect Patee Premium ist eine vollwertige Nahrung für alle Insekten fressenden Vögel. Daneben ist es auch eine Zusatznahrung für Exoten, Waldvögel, Klein- und Großsittiche, Papageien, Feigenpapageien und Loris. Insect Patee Premium ist sehr reich an tierischem Eiweiß und getrockneten Insekten, Ameiseneiern, Mexikanischen Larven. Minimum 50 % Insekten.

Orlux Insect Patee

Orlux Insect Pateeist eine vollwertige Nahrung für alle insektenfressende Vögel. Daneben ist es auch eine Zusatznahrung für Exoten, Waldvögel, Klein- und Großsittiche, Papageien, Feigenpapageien und Loris. Insect Pateeist sehr reich an tierischem Eiweiß und getrockneten Insekten, Ameiseneiern, Mexikanischen Larven. Minimum 25 % Insekten.

Grundfutter

Vogelgrit mit Magensteinchen und Algenkalk steht ständig zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen bekommen alle frisches Grünfutter. In der Zucht gibt es für alle gefrostete Pinky's und ein Keimfutter "Amadinen Spezial" von der Fa. Blattner. Als Grundfutter reichen wir den Gouldamadinen ein gutes Exotenfutter von Versele Laga "Australische Prachtfinken". Die Dorn-und Gemalten Amadinen erhalten ein"Astrilden-Spezial" von der Fa. Blattner.

Zusätzlich bekommen alle eine Wildsamenmischung speziell für Prachtfinken (Fa. Blattner) und rote Kolbenhirse.

Das liest sich so als wenn wir Apotheker sind aber wir müssen den Vögel schon was bieten. Das was die Natur so bietet können wir nicht so einfach eins zu eins ersetzen.

Unseren Vögeln geht es meiner Meinung nach gut und auf den Ausstellungen zeigen sie es auch.

Aber, man lernt immer dazu denn andere können es auch.