Dornmadinen

Die Dornamadine  (Neochmia temporalis)  ist eine australische Art aus der Familie der Prachtfinken. Es ist eine sehr anpassungsfähige Art, die stellenweise sehr häufig ist und auch in den Vororten größerer Städte vorkommt. Drei Unterarten werden unterschieden. Der Dornamadine erreicht eine Körperlänge von bis zu zwölf Zentimetern. Es besteht kein auffälliger Geschlechtsdimorphismus. Männchen und Weibchen besitzen einen breiten leuchtend roten Augenbrauenstreif. Der Bürzel und die Oberschwanzdecken sind rot, der Oberkopf bis zum Nacken ist grau. Der Rücken und die Flügel dagegen sind olivgrün. Die Schwingen sind dunkel und haben jeweils grünliche Außensäume. Der Schwanz ist schwarzbraun. Bei den Weibchen ist das grau an der Brust eher bräunlich. Roter Zügel etwas schmaler und nach hinten ausfransender. Kopfseiten, Kehle und die übrige Körperunterseite sind hellgrau bis bläulich-grau. Die Bauchmitte ist gelblich überlaufen. Jungvögel sind auf der Körperoberseite düster grünlich-grau, lediglich der Bürzel ist rötlich.

Lebensweise: Lebt außerhalb der Brutzeit in Schwärmen mit über hundert Tieren. Findet seine Nahrung überwiegend am Boden. Brütet gesellig in Kolonien.
Haltung: Dornamadinen sind absolut friedliche Vögel und können auch zur Brutzeit in einer gemischten Voliere gehalten werden. Sie lassen sich in der Paarhaltung während der Brut weniger stören. Dornamadinen benötigen warme Temperaturen (bei uns 22°C). Da sie stark zu Fettansatz neigen sollten sie außerhalb der Brutzeit Fettarm ernährt werden und viel Flugmöglichkeiten erhalten. 
Nahrung: Das Körnerfutter (Astrilden Spezial) ist mit reichlich Grassamen zu ergänzen. Grünfutter            ( Salat und Salatgurken) werden stets gern genommen. Während der Aufzucht der Jungen ist tierische Nahrung, anfangs Ameisenpuppen, später Buffalos, Pinkys oder Mehlwurmpuppen unerlässlich. Außerdem sollte für eine erfolgreiche Brut Keimfutter gereicht werden.
Zucht: Gelingt mit der richtigen Ernährung gut. Harmonieren sollten sie schon sonst werden die Jungvögel aus dem Nest geworfen. Nach zwei Bruten sollten die Nistmöglichkeiten entfernt und das gekeimte Futter abgesetzt werden. Nester werden entweder freistehend in dichtes Gebüsch oder geschlossene Nistkörbchen gebaut. Zur Auspolsterung suchen sie sich mit Vorliebe weiße Federn. Die Brutdauer beträgt ca. 14 Tage und dann verbringen knapp sie ca. 3 Wochen im Nest. Nach dem Ausfliegen brauchen sie so 3 Wochen bis sie selbstständig sind. Nach guten 10-12 Wochen sind sie in der Regel umgefärbt. Beringt werden Dornamadinen mit 2,5mm Ringen.


 

Die Dornamadine ist friedlicher, hübscher, anpassungsfähiger und geselliger Prachtfink.